Tag 9 – 30.04.22 – Samstag – Fahrt nach Kungsbacka

Wir stellen uns den Wecker auf 7 Uhr. Heute liegen rund 220 km Fahrt vor uns. Hört sich nicht viel an, aber in Schweden darf man auf Autobahnen, die wir meist meiden, maximal 110 km/h fahren (eher 100), auf Landstraßen maximal 90 km/h (eher 70) und innerorts meist 40 km/h (eher 30).

Mario packt das Auto und ich mache noch ein bisschen klar Schiff im Haus. Wir haben die Endreinigung mitgebucht, dennoch stelle ich Geschirr in die Spülmaschine und bringe den Müll in den Container.
Zu viel Chaos haben wir eh nicht angerichtet.

Um 9.30 Uhr hocken wir im Auto.

Bis Halmstad fahren wir ohne Pausen durch. Es gibt im Ort ein schönes Schloss, das sicher ein schönes Motiv wäre. Aber es ist uns zu viel los, wir wollen den Wagen ungerne so vollgepackt alleine auf einem Stadtparkplatz lassen.

Um 11 Uhr stoppen wir in Särdal an der schönen Windmühle.

In Glommen düsen wir fix zum Leuchtturm vor. Ein bisschen die Füße vertreten tut gut.

Unterwegs halten wir ab und zu an für ein Motiv, Beine strecken oder zum Pinkeln.

Ein Mittagspicknick machen wir am Meer in Stråvalla.

Den Rest der Strecke fahren wir ohne Pause durch, denn wir wollen auch mal ankommen.

Das nächste Haus haben wir über Airbnb gemietet. Mit den Vermietern ist ausgemacht, dass wir gegen 14:00 Uhr ankommen. Kurz nach 2 Uhr sind wir dann dort.

Die Vermieter sind leider nicht da. Wir finden die Schlüsselbox hinter dem Haus, wie beschrieben.

Das kleine weiße Haus am Rande von Kungsbacka nahe des Meeres ist für die nächsten Tage unser.

Wir laden die Sachen ins Haus und wollen uns schnell wieder auf den Weg machen, die Gegend erkunden.

Als wir mit Auspacken fertig sind, kommen Stefan und Ann-Christin vom Einkaufen nach Hause. Sie begrüßen uns freundlich und zeigen uns mal alles im Haus.

Wir schwatzen eine Weile, wirklich nett die beiden. Sie sind merklich stolz auf das Gästehaus, zu Recht.

Wir fühlen uns sofort wohl.

Da die Sonne wieder so schön lacht heute, nutzen wir den Tag und fahren zum nahegelegenen Naturreservat Vallda Sandö.

Schön, dass es hier noch was zu klettern gibt an der felsigen Küste. Wir hocken uns mal hin und gucken aufs Meer. Einfach nur fantastisch hier.

Bis auf Einkaufen haben wir nichts mehr geplant für den Rest des Tages. Uns drängt nichts, diesen herrlichen Ort zu verlassen.

Am frühen Abend erledigen wir in Vallda beim ICA den Einkauf. Wir kaufen uns eine glutenfreie Fertigpizza + Salat. Eigentlich wollten wir noch mal Fleisch für den Grill, aber es gibt nur Familien-Großpackungen.

Zurück in der Hütte richten wir uns häuslich ein, essen die Pizza. Den Rest des Abends verbringen wir mit einer Waschaktion, um den muffigen Geruch aus der Kleidung und Bettwäsche zu bekommen.

Erst kurz vor 12 Uhr ist der letzte Trockner durchgelaufen.

Ab ins Bett.


Alle Bilder des Tages 9 (Särdal Mölla, Glommen Lighthouse, Vallda Sandö ) class=
Wetter: 9-13° - heiter bis wolkig, später sonnig
Sights: Särdal Mölla, Glommen Lighthouse, Vallda Sandö
Wanderungen: 4km Vallda Sandö
Abendessen: gf TK Pizza + Salat