Tag 2 – 23.04.22 - Samstag - Ankunft – Grönby- Häckberga- Trollenäs- Örkelljunga

In Trelleborg erwarten uns strahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 8°. Von der Fähre sind wir fix runter, die Beamten an der Grenzkontrolle werfen nur einen kurzen Blick auf unseren Ausweis und schon können wir weiter.

Einen kurzen Stopp legen wir unmittelbar am Hafen ein, um einen Blick auf die Fähre werfen zu können. Nebenbei ist der Bahnhof ein schönes Gebäude.

Früh um 6 Uhr ist noch nichts los auf den Straßen und wir haben auch dank der vielen Kreisverkehre freie Fahrt.

Schnell sind wir raus aus der Stadt – auf dem Land sind nur die Fasane auf den Feldern unterwegs. Ihr Tröten hört man weit in der sonst morgendlichen Stille.

Die Kameras werden gleich eingesetzt und wir fotografieren Kirchen, Windmühlen, und sogar ein paar alte Autos stehen vor den Häusern. (USA-Feeling kommt auf).

Diese Windmühle steht in Grönby.

Am Börringe Kloster halten wir wieder an. Leider ist es in Privatbesitz und wir können nur von außen über den Zaun ein paar Fotos machen.

Kurze Zeit später pausieren wir in einem Naturreservat (Prästaskogen-Lemmeströ). Dort frühstücken wir einen Müsliriegel. Wir wollen hier unseren ersten Clip drehen, aber wir merken fix, wie zeitaufwändig das ist und verwerfen den Plan, einen Film zu drehen, alsbald.

Ein paar Bilder von unterwegs

Das Häckberga Schloss, ein Hotel, liegt wunderbar an einem See. Wir steigen aus und verweilen eine Weile am Gewässer. Uns gefällt es schon nach den ersten paar Stunden richtig gut in Schweden.

Häckberga Slott

In Bonderup steht eine gut erhaltene Windmühle.
Die Landschaft ist wunderschön, in jedem Ort gibt es eine Kirche, die in Borlunda schafft es auf ein Foto.

Trollenäs – der Name gefällt mir –, auch in diesem Ort stoppen wir bei der Kirche.

Zudem gibt es ein gleichnamiges Schloss. Das ist umgeben von einem schönen Park, in dem wir uns ein bisschen bewegen.

In einer Kleinstadt unterwegs kaufen wir im ICA (schwedische Supermarktkette) ein. Zu Mittag hauen wir uns ein Stück Chicken rein, welches es im ICA zu kaufen gab. Ist das lecker.

Fakt: In Schweden haben die Supermärkte auch am Sonntag geöffnet, sogar in den kleinsten Orten. Auf die Preise haben wir jetzt nicht zu sehr geachtet. Wir müssen ja essen und die Süßwaren sehen auch lecker aus. Da probieren wir gleich das ein oder andere aus.

In der nächsten Stadt tanken für unter 2 Euro. Das ist ja billiger als bei uns.

Gegen halb 2 Uhr erreichen wir Örkelljunga, in der Nähe der Stadt steht das Ferienhaus.

Wir fahren von der Stadt aus noch ca. 15 Minuten auf Staubstraßen durch den Wald.
Da steht es, ein kleines rotes Haus mitten im Wald, wie wir es uns gewünscht haben.

Ganz einsam steht das Haus nicht, rund herum sind jede Menge Ferienhäuser. Aber es ist nur ein Nachbar oder Gast anwesend – für alle anderen ist es wohl noch etwas früh im Jahr.

Das Auto wird entladen, wir sehen uns genau um, es ist so wie beschrieben, alles da – gemütlich ist es.

Da wir den Tag nutzen wollen, düsen wir zum Strand nach Ängelholm. Ängelholm ist die nächstgrößere Stadt, sie ist ca. 20 km entfernt.

Endlich am Wasser – ich liebe es. Wir sind fast alleine am Strand, richtig toll. 2 km laufen wir hin, 2 km wieder zurück. Der Wind bläst und es ist weiterhin sonnig.

Wir sehen uns noch das UFO-Monument an, eine ganz große Attraktion. Dieses Denkmal erinnert an eine angebliche UFO-Landung, die der Schwede Gösta Carlsson am 18. Mai 1946 an diesem Platz erfahren haben soll.
Es ist eine 1:8-Nachbildung des UFOs aus Stein. Da wir skurrile Dinge lieben, lassen wir uns das nicht entgehen.

Anschließend kaufen wir in Ängelholm beim Lidl und Willys (großer Supermarkt) noch weitere Vorräte für die Woche. Wir werden, da wir unsere Corona-Schutzmasken tragen, ein bisschen schräg angeschaut, sagen tut aber keiner was, und wenn auch, wir verstehen ja eh nichts. Außer Fleisch, das es beim Willys nur in Familienpackungen für 10 Leute gibt, finden wir fast alles, was wir benötigen.

Um 19:00 Uhr sind wir zurück in der Hütte. Dort packen wir aus, richten uns ein. Der Grill wird aufgestellt, Bratwürste aufgelegt. Als Beilage essen wir Salat.

Der Abend wird gemütlich, erst eine heiße Dusche, dann etwas Netflix gucken auf der Couch.

Gegen 22:30 Uhr verschwinden wir im Bett.

Wetter: Meist Heiter - später ein paar schöne Wollken 6°- 15°
Sights: Grönby Mölla, Dalby Mölla, Trollnäs Sloss, Häckberga Slott, Ufo Monument, Sibirien Beach
Wanderungen: 4km am Strand
Abendessen: gegrillt - Bratwurst + Salat

  Routen Tag 2 - 23.04.2022


Alle Bilder des Tages 2 (Fahrt nach Orkelljunga) class=